McDonalds Juniorcup

Eine Chance für den Fußballnachwuchs

Der McDonalds Juniorcup ist das bedeutendste Turnier der Fußballjunioren im Hallenfußball in der Altersklasse U10 bis U12. Der McDonalds Fußballcup wird seit 1971 ausgetragen. Der Cup wurde durch Walter Waibel vom SV Weil am Rhein 1910 e.V. ins Leben gerufen und hat mittlerweile internationale Beachtung gefunden.

Was ist der McDonalds Juniorcup?

Der Fußballnachwuchs spielt seit 2010 um den Walter Waibel Gedächtnispokal, angelehnt an den inzwischen verstorbenen Initiator des Wettkampfes. Der Fußballnachwuchs kommt aus den Topclubs aus der Bundesliga, aus der Schweiz, aus England, Frankreich, Dänemark und aus Tschechien. Viele Sponsoren unterstützen das Turnier und die vielen nötigen Helfer finanziell mit Spenden, denn die Förderung des Nachwuchses nimmt einen großen Stellenwert im Fußball ein. Kinder lernen fairer zu spielen, messen ihre Kräfte international und schließen nicht zuletzt Freundschaften untereinander, die ein Leben lang halten. Als McDonalds Dream Team haben auch Kinder, die sonst nicht am Turnier teilnehmen können die Möglichkeit, nach Weil zum Hautturnier zu fahren. Das Dream Team wird immer von einem Sponsor ausgewählt und finanziert. Weiterhin haben Sponsoren die Möglichkeit als Hauptsponsor aufzutreten, als Teamsponsor oder Individualsponsor zu fungieren oder das Turnier durch Spielballspenden zu unterstützen.

Ablauf des McDonalds Juniorcup?

Die am Finale teilnehmenden Mannschaften müssen sich zuvor in Qualifikationsturnieren qualifizieren. So haben auch regionale Mannschaften die Chance, am Finale teilzunehmen. Die teilnehmenden Qualifikationsspiele der jeweils 12 Mannschaften finden zeitgleich in allen teilnehmenden Ländern statt, die sich für den McDonalds Juniorcup auf der Homepage des SV Weil angemeldet haben. 2012/2013 wurden die Qualifikationen erstmals in vier Vorrundenturnieren ausgetragen. Das Finale hat seinen festen Platz in der Sporthalle der Markgrafenschule in Weil am Rhein. Die teilnehmenden Fußballclubs nehmen dafür oft eine weite Anreise auf sich.

Voraussetzungen
Teilnehmende U10 Mannschaften bestehen aus fünf Feldspielern und einem Torwart. In der Altersklasse U12 nehmen pro Spiel vier Teilnehmer und ein Torwart teil. Die Kaderstärke darf 12 Spieler betragen. Gespielt wird nach den Futsal-Regeln, mit einem Futsal Ball, Toren mit den Maßen von 5x2 Metern und Spielfeldmaßen von 46 x 23 Meter. Sind nach Plätze frei, dann können sich auch D- oder E-Junioren für das Turnier qualifizieren.

Besonderheiten
2015 wurde erstmals ein Partnerturnier im elsässischen Krembs veranstaltet. Gastvereine, die mit zwei Teams nach Weil am Rhein anreisen, haben damit keinen Leerlauf mehr. Wenn das Team der U10 in der Halle spielt, können sich die Kicker der U12 im Freien in Krembs messen. Am nächsten Tag spielen die U12 Mannschaften in der Halle und die U10 Spieler im Freien. Das Partnerturnier erhielt den Namen "From US.com Euopean-Cup".